gehe zur Home page Home
WIIR-Tours für den Osten Kanada's
Druckt diese Seite ausDrucken

Wir möchten Sie mit unseren Reisen von WIIR-Tours in den Ostteil Kanadas entführen, der von vielen deutschsprachigen Touristen noch unentdeckt ist. Unser Hauptaugenmerk legen wir auf die Provinzen Ontario und Quebec und möchten hier die unberührte Natur, unzählige Seen und die endlosen Weiten zeigen. Allein die geographische Fläche Ontarios ist fast 3-mal größer als die gesamte Bundesrepublik.

Dem Besucher bieten sich in den Provinzen Ontario und Quebec zwei typische Bilder. Entlang dem St. Lorenz-River und dem Lake Ontario sind die wichtigsten Städte mit den modernen Metropolen wie Toronto und Montreal zu finden. Das hat geschichtlichen Hintergrund. Die europäischen Siedler benutzten bei der Eroberung Nordamerikas den Seeweg ins Land und haben sich dort nieder gelassen.

Verlässt man die Gegend der Städte in Richtung Norden beginnt das Naturerlebnis des Ostens. Zahlreiche National- und Provinzialparks laden zu Kanu- oder Kajaktouren ein und bieten ein ausgezeichnetes Netz an Wanderwegen. Fischreiche Seen und endlose Weiten zeigen sich dem Besucher. Hier wird noch genügend Raum für eine Tierwelt geboten, die zum Überleben ein großes Areal benötigt, wie es z.B. für den Wolf zutrifft. Wohl der bekannteste Park in Ontario ist der Algonquin Park, der insgesamt 1600 km gekennzeichnete Kanurouten anbietet. Diese enorme Strecke ist mit der Vielzahl der Seen zu erklären. Dieser Naturpark umschließt eine Landschaft mit Wäldern, Sümpfen und 2456 Seen. Der älteste und größte Naturparks Ontarios wurde bereits 1893 gegründet und ist somit seit vielen Jahrzehnten unberührt.
Mit der Bezeichnung "Park" ist in Kanada ein Naturschutzgebiet gemeint, indem der natürliche Kreislauf beibehalten wird. In den verschiedenen Naturparks leben unzählige Tiere im natürlichen Gleichgewicht. Es sind Biber, Elche, Füchse und freche Waschbären zu Hause, die man zur richtigen Tages- und Jahreszeit und einer Portion Glück zu sehen bekommt. Im Norden Ontarios und Quebecs gehören auch Bären und Wölfe zum Wildlife (wildlebende Tiere). Die letzteren beiden Spezies sind seltener anzutreffen. Wölfe leben weit zurück gezogen und wer auf einen Bär trifft, sollte diese Begegnung wirklich mit Vorsicht genießen.